Parkinson Krankheit: Prävention und Kontrolle durch Lebensstil-Medizin

Die Parkinson-Krankheit (PK) ist eine neurodegenerative Erkrankung, die durch einen allmählichen Verlust von Nervenzellen im Gehirn, die den wichigen Neurotransmitter Dopamin produzieren, entsteht. Die Ursachen liegen in Störungen der Energieproduktion, in Neuro-Enzündungen, oxidativer Stress und eine Anhäufung "fehlgefalteter" Proteine in den Nervenzellen. Zusammen schädigen diese Faktoren das zentrale Nervensystem und beeinträchtigen die motorischen Funktionen, was die charakteristischen Symptome der Parkinson-Krankheit verursacht:

    Steife Muskeln

    Schwierigkeiten beim Stehen, Gehen und anderen körperlichen Bewegungen

    Unwillkürliche Bewegungen

    Rigidität

    Langsamer schlurfender Gang

    Schwierigkeit zu sprechen

    Demenz

    Verminderter oder verlorener Geruchssinn

    Reduzierter Gesichtsausdruck

    Verstopfung

 

Hier sind die häufigsten Ursachen der Krankheit:

  1. Genetische Risiken und Alter
  2. Darm-Funktionstörung
  3. Glutenunverträglichkeitz
  4. Autoimmunität
  5. Blutzuckerprobleme
  6. Eisenüberlastung
  7. Schlafprobleme und Schlaflosigkeit
  8. Stress
  9. Gifte und Toxine

Parkinson vorbeugen oder optimal damit leben

Da es verschiedene Ursachen für die Krankheit gibt,  ist es nicht möglich mit nur einem Medikament die Krankheit zu heilen.In der Lebensstil-Medizin werden alle Krankheitsursachen bekämpft.

 

Hier erfahren Sie wie man durch Veränderungen der Ernährung und des Lebensstils die Parkinson Krankheit vorbeugen oder damit optimal leben kann